Mrz 13, 2016

Bach "Johannespassion"


Christkönigkirche Mergelstetten, 17 Uhr

Oratorienchor Heidenheim

Ensemble Jadis

Leitung Ulrike Blessing

 

 

Johanna Zimmer

 

Die Sopranistin Johanna Zimmer wurde in Backnang geboren und erhielt früh Klavier-, Orgel- und Gesangsunterricht bei ihrer Mutter Rita Zimmer.

Im Jahr 2001 begann sie ein Kirchenmusikstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, das sie 2008 mit dem A-Diplom beendete.

Parallel dazu nahm sie im Sommer 2005 ein Gesangsstudium bei Prof. Ulrike Sonntag auf, das sie später bei Prof. Renée Morloc (Gesang) und Marie Helle (szenische Darstellung) fortsetzte und 2012 mit dem Konzertexamen abschloss.

Weitere künstlerische Impulse erhielt sie bei Meisterkursen von Edith Wiens und Dunja Vejzovic.

Als Solistin im oratorischen Bereich war sie u.a. mit Werken von Bach, Händel, Mendelssohn, Brahms und Fauré zu hören, auf dem Gebiet der Neuen Musik sang sie neben Werken von Arnold Schönberg, Helmut Lachenmann, George Crumb und Luigi Nono Uraufführungen von Mike Svoboda,  Bernd Asmus und Axel Ruoff. Die Deutsche Erstaufführung der „Missa Deo Gratias“ von Jean-Pierre Leguay wurde vom SWR aufgezeichnet.

Als Mitglied von ensemble v.act (Leitung: Prof. Angelika Luz) war sie in diversen szenischen Projekten mit neuer Vokalmusik zu erleben, u.a. als Pierrot in „Pierrot lunaire – Cabaret Voltaire“ in Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart.

Im Herbst 2009 gewann sie beim Gesangswettbewerb des Lionsclubs Stuttgart-Schlossgarten den 1. Preis.

 Von 2011-2014 war sie festes Mitglied des SWR Vokalensembles. Seit Herbst 2014 ist sie Mitglied der Neuen Vocalsolisten.

Quelle: Johanna Zimmer

 

 Kathrin Koch


Kathrin Koch (Mezzosopran) studierte Gesang an der Musikhochschule Stuttgart bei Julia Hamari
und Carl Davis. Von 1999 bis 2007 war sie festes Ensemblemitglied des Theaters Augsburg, wo sie
über dreißig Partien ihres Faches sang, u. a. den Octavian im Rosenkavalier, die Titelpartie in der
Barockoper Xerxes von Händel, die Dulcinea in Massenets Don Quichotte, die Carmen in der
gleichnamigen Oper von Bizet, den Idamante in Mozarts Idomeneo, den Hänsel in Humperdincks
Hänsel und Gretel, die Adalgisa in Bellinis Belcanto-Oper Norma und die Titelpartien in Rossinis
L’italiana in Algeri und La Cenerentola - für die sie im Opernwelt-Jahrbuch 2004 als
Nachwuchskünstlerin nominiert wurde. 2003 wurde sie mit dem Förderpreis des Bayerischen
Staatsministeriums für Kunst und Kultur für herausragende Leistungen im Bereich Musiktheater
ausgezeichnet. Seit 2008 ist Kathrin Koch als freiberufliche Konzert-, Oratorien- und Opernsängerin
tätig und gastierte in Kaiserslautern, Innsbruck, Nizza, Karlsruhe, Weimar, Mannheim und München.
Darüber hinaus war sie zu Gast bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Festival des beaux
arts und den Karlsruher Händelfestspielen.

Quelle: Kathrin Koch

 

Alexander Yudenkov

Alexander Yudenkov ist in Serdobsk in Russland geboren.

Musikalische Ausbildung in der Sweschnikow-Knabenchorschule in Moskau unter der Leitung von Prof. Viktor Popov. Studium der Chorleitung am Tschaikowsky-Konservatorium  in Moskau.

1990 erstmals Teilnahme an der Bachakademie Stuttgart. Auf Empfehlung von Prof. Helmuth Rilling Stipendiat der Musikstiftung der Landeskreditbank Baden-Württemberg.

Gesangsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe bei Prof. Aldo Baldin, Kammersänger Jean Cox und Prof. Donald Litaker.

Weitere Teilnahme an den Kursen der Bachakademie Stuttgart.

Er ist als Konzert - und Oratoriensänger auch über Deutschland hinaus bekannt und gefragt. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt bei den kirchenmusikalischen Werken. Er widmet sich jedoch auch sehr intensiv dem Kunstlied und der modernen Musik sowie der Oper und Operette.

Alexander Yudenkov trat mit folgenden Dirigenten auf: Peter Schreier, Helmuth Rilling, Manfred Schreier (Neue Vokalsolisten Stuttgart), Frieder Bemius, Wladimir Fedossejev, Ewgenij Swetlanov, Michele Corboz, Rupert Huber (Leiter des Südfunkchores 1991-2001), Markus Greed (Leiter des SWR Vokalensembles seit 2002).

Alexander Yudenkov ist Mitglied des SWR-Vokalensembles Stuttgart (ehem. Südfunktchor).

Quelle: Alexander Yudenkov

 

Michail Shashkov - Bass

Michael Shashkov, Bass, wurde in Moskau geboren und hat seine musikalische Laufbahn an der Staatlichen Chorschule begonnen, wo er schon als Kind im Moskauer Knabenchor unter der Leitung von Prof. V. Popov gesungen hat. Als Chorknabe ist er durch die Welt auf zahlreichen Konzerttourneen von den USA über ganz Europa bis nach Japan gereist. Seine Ausbildung als Chorleiter hat er an der Russischen Musikakademie Moskau bei Prof. E. Sweschnikova fortgesetzt. Anschließend folgte das Gesangsstudium an der Chorkunstakademie Moskau bei Prof. T. Loschmakova. Während des Studiums und direkt nach dessen Abschluss lief ununterbrochen seine Tätigkeit mit unterschiedlichen Klangkörpern und Ensembles von den renommierten Bühnen Westeuropas bis hin zu den abgelegenen Tälern des sich damals im Kriegszustand befindenden Bosniens weiter. Dazu zählt unter anderem die mehrmalige Zusammenarbeit mit R.Barschai, V. Fedosseev, E. Svetlanov, M.Rostropovitsch usw. 1998 fand er in Deutschland seine „zweite Heimat“.

Seit 1999 arbeitet er im SWR Vokalensemble Stuttgart, dessen Schwerpunkt im Bereich der Neuen Musik liegt. Doch auch andere Musikgenres sind ihm keineswegs

fremd. Dazu gehören unter anderem die mehrfache Teilnahme in Deutschland und in der Schweiz als Vokalsolist in Vorstellungen der Truppe Katarina Mora Flamenca Stuttgart, sowie Konzerte mit Programmen aus Liedern, Opernarien und Operetten-Highlights.

Quellen: www.belcanto-harmonists.de; www.swr.de